Guthmann Johannes, , 1876-1956 / Zimmermann Joachim,  1875-1947 - Mittel-Schreiberhau

Max Slevogt, "Das Porträt der Johannes Guthmann und Joachim Zimmermann"

 
Johannes Guthmann (1876-1956), Joachim Zimmermann (1875-1947)
Biographie:

Johannes Guthmann war Kunsthistoriker und Schriftsteller, sein Lebenspartner Joachim Zimmermann befasste sich auch mit literarischem Wirken. 1921 verließ dieses Paar die Villa im Berliner Stadtteil Neu Cladow, wo sich der mit ihnen befreundete Künstlerkreis traf, unter denen v. a. Max Slevogt, August Gaul sowie der Kunsthändler und Herausgeber Paul Cassirer. Guthmann und Zimmermann brachten in jener Zeit ihre Sammlung zeitgenössischer Kunst und Antikensammlung nach Schlesien. Wahrscheinlich aufgrund langfristiger Freundschaft, die jenes Schriftstellerpaar mit der Familie Hauptmann verband, ließ es sich in Schreiberhau nieder, im ehemaligen Haus der Mutter Zimmermanns. Ab dem Jahr 1921 konnte man in der Villa in Ober-Weg (heute ul. Górna) die durch beide Sammler versammelte Sammlung der alten und gegenwärtigen Kunst bewundern. Es waren dort ebenfalls zahlreiche Sammlerporträts u. a. von Martin Slevogt und Hans Purrmann vorhanden. 1945 verließen Guthmann und Zimmermann Schreiberhau.

Sammlungslebensdauer in Schlesien: 1921 - 1945
Eigenschaften:

Die Schriftsteller versammelten eine Gruppe antiker Skulpturen, von denen einige heute im Warschauer Nationalmuseum zu sehen sind. Die Sammlung bestand überdies aus Gemälden von Martin Slevogt, Max Liebermann und Hans Purrmann, der ein häufiger Gast im Wohnsitz beider Schriftsteller war. Die Sammler besaßen etwa 30 Leinwandbilder Purrmanns und dessen zahlreiche Aquarellbilder. Zierde der Sammlung waren Leinwandbilder von Anselm Feuerbach, Hans Thoma, Fritz von Uhde, Wilhelm Leibl und Wilhelm Trübner. In der Villa in Ober-Weg waren auch zeitgenössische Skulpturen vorhanden, u. a. „Die Badende“ von Georg Kolbe. Einen wichtigen Sammlungsbestandteil bildeten Gemälde von Impressionisten und Postimpressionisten, darunter von Vincent van Gogh.

Kategorien der Kunstwerke in der Sammlung: Zeichnung (1), Skulptur (3), Malerei (7)
Bibliographie:

Else Ziekursch, Die Kunstsammlung Guthmann-Zimmermann, In: „Schlesische Monatshefte“, 3 (1926), S. 399-404

Johannes Guthmann, Goldene Frucht. Begegnungen mit Menschen, Gärten und Häusern, Tübingen 1960

Max Slevogt an Johannes Guthmann. Briefe von 1912-1932, hrsg. von Hans Jürgen Imiela, St. Ingbert-Saar 1960.

Hans Jürgen Imiela, Max Slevogt, eine Monographie, Karlsruhe 1968

Corpus Signorium Imperii Romani. Corpus des sculptures du Mond Romain. Pologne, Bd. 3, Tl. 1: Les sculptures mitologiques et décoratives dans les collections polonaises, hrsg. von Tomasz Mikocki, Warszawa 1994

Lokalisierung: Mittel-Schreiberhau (Szklarska Poręba) - Ober-Weg 4 (dzisiejsza ul. Górna)
Beitragsverfasser:
  • Magdalena Palica
Veröffentlichungsdatum: 30 / 11 / 2009
Project co-financed by Ministry of Labour and Social Policy under Government Project – Civic Benefit Fund.
All information published under license: Creative Commons