Geschlecht von Maltzan
Sammlungsgründer:

Begründer der imposanten graphischen Sammlung war Joachim IV. von Maltzan (1593-1654). Die ihm einst gehörenden graphischen Werke lassen sich nach den auf deren Rückseiten angebrachten Initialen „J. IV. v. M.“ erkennen. Die sammlerische Leidenschaft seines Vorfahrers teilte Andreas Martiner von Maltzan (1863-1921), der die Sammlung durch Erwerb von Kupferstichen aus Berliner und Leipziger Antiquariaten bereicherte. Er wurde ebenfalls als Kunstmäzen berühmt, in dem er u. a. den Maler Oskar Obier unterstützte.

Sammlungslebensdauer in Schlesien: Anfang des 17. Jh. - 1945
Eigenschaften:

Die im Schloss Militsch aufbewahrten graphischen Sammlungen zählten zu den größten und ältesten Privatsammlungen dieser Art in Deutschland. Die Innenräume der Residenz der Familie von Maltzan waren durch eine große Gemäldesammlung verziert, in der u. a. der Gemäldezyklus Johann Georg Platzers sowie vier hervorragende Bilder Michael Leopold Willmanns (darunter der berühmte „Orpheus den Tieren spielend“) nennenswert sind. In den Räumen wurde ebenfalls eine Sammlung der Lauteninstrumente und Uhren zur Schau gestellt.

Kategorien der Kunstwerke in der Sammlung: Grafik (5), Malerei (11)
Bibliographie:

Max Lehrs, Der deutsche und niederländische Kupferstich des 15. Jahrhunderts in der kleineren Sammlungen, In: „Repertorium für Kunstwissenschaft“, 16 (1893), S. 323-338

Ruth-Maria Muthmann, Von Israhel van Meckenen bis Albrecht Dürer. Deutsche Graphik 1470-1530 aus der Sammlung Graf Maltzan, C. G. Boerner, Neue Lagerliste, Nr. 78, Düsseldorf 1983

Waldemar Deluga, Śląskie kolekcje grafiki średniowiecznej, In: Z dziejów rysunku i grafiki na Śląsku oraz w kolekcjach i zbiorach ze Śląskiem związanych, hrsg. von Bogusław Czechowicz, Arkadiusz Dobrzyniecki, Izabela Żak, Wrocław 1999, S. 153-166

Vermerke:

Ein Teil der graphischen Sammlung wurde 1903 im Schlesischen Museum der bildenden Künste in Breslau präsentiert. 1983 wurden 83 Graphiken an der Kunstauktion im Düsseldorfer Salon Carl Boerner verkauft.

Lokalisierung: Militsch (Milicz) - Palais des Geschlechts von Maltzan
Beitragsverfasser:
  • Magdalena Palica
Veröffentlichungsdatum: 02 / 12 / 2009
Project co-financed by Ministry of Labour and Social Policy under Government Project – Civic Benefit Fund.
All information published under license: Creative Commons