Adolf Rothenberg (1893-1941)
Biographie:

Adolph Rothenberg war Kaufmann, der im Breslauer Kulturleben tatkräftig teilnahm. Er veröffentlichte in Fachperiodiken Texte über Kultur und finanzierte Vorträge der Kunsthistoriker. Er gehörte zu den Vereinen, die das Schaffen Wassily Kandinskys und Paul Klees unterstützten und verbreiteten. In Breslau ließ er bei sich einen Künstlerkreis versammeln, zu dem u. a. die Geschwister Hans und Grete Leistikow gehörten. Im Jahr 1941, infolge der Verfolgungen durch die Nazis, beging er Selbstmord.

Eigenschaften:

In seiner Sammlung befanden sich Bilder der Hauptvertreter des Kubismus: Picasso, Braque, Léger und Gris.

Kategorien der Kunstwerke in der Sammlung: Malerei (2)
Bibliographie:

Petra Hölscher, Die Akademie für Kunst und Kunstgewerbe zu Breslau: Wege einer Kunstschule 1791 – 1932, Kiel 2003, S. 222, 239

Lokalisierung: Breslau (Wrocław) - Kaiser-Wilhelm-Strasse 32 (dzisiejsza ul. Powstańców Śląskich, budynek nie istnieje)
Beitragsverfasser:
  • Magdalena Palica
Veröffentlichungsdatum: 30 / 11 / 2009
Project co-financed by Ministry of Labour and Social Policy under Government Project – Civic Benefit Fund.
All information published under license: Creative Commons