Schleswig-Holstein Geschlecht, von ,  /  ,   - Primkenau

Schloss Primkenau, Rotes Zimmer, gegen 1912

 
Geschlecht von Schleswig-Holstein
Sammlungsgründer:

1853 kaufte Herzog Christian August von Schleswig-Holstein (1798-1869) die Güter in Primkenau. Bald danach wurde dort ein neues neugotisches Palais errichtet, das in den Jahren 1895-1897 durch ein neues Bauwerk im Neorenaissancestil, auf Anregung des Herzogs Ernst Günther von Schleswig-Holstein (1863-1921), Christian Augusts Enkel entstanden, ersetzt wurde.

Sammlungslebensdauer in Schlesien: 1853 - 1945
Eigenschaften:

Ein Teil der Innenausstattung der Primkenauer Residenz gelangte dorthin aus dem Familiensitz in Augustenburg. Es passierte so im Fall der Gemäldesammlung. Viele Kunstwerke wurden für die Innenräume in Auftrag gegeben, beim Schlossumbau gegen Ende des 19. Jahrhunderts. In dieser Gruppe befanden sich Skulpturen von Harro Magnussen, der damals in Berlin tätig war (z. B. eine Hirschstatue, die sich heute im Kabinett des Herzogs Ernst Günther befindet). Derselbe Bildhauer schuf auch die Büste Herzog Friedrichs, Ernst Günthers Vater, das Bildnis des Letzteren ging wiederum aus dem Meißel des Kunstakademieprofessors Gustav Eberleins. Das Schloss verzierten auch zahlreiche großformatige Leinwandgemälde mit Bildnissen der Geschlechtsvertreter und gekrönter Häupter, u. a. des Kaiserpaars (die älteste Schwester Herzog Ernst Günther August Wiktors heiratete 1818 den Thronfolger Wilhelm aus Preußen, den späteren Kaiser). In der Sammlung der besagten Familie befanden sich auch Werke von bekannten Malern, darunter die Leinwandbilder Anton Graff und Selbstbildnis Anton van Dycks. Die Innenausstattungsgänze wurde durch prunkvolle Möbelstücke, Gobelins und Porzellan ergänzt.

Kategorien der Kunstwerke in der Sammlung: Malerei (1)
Bibliographie:

Fritz Mielert, Schloss Primkenau, "Schlesien. Illustrierte Zeitschrift für die Pflege heimatlicher Kultur", Jg. 6 (1912/1913), S. 497-503

Zbigniew Fras, Wiesława Staniszewska, Przemków. Szkice z dziejów miasta, Bydgoszcz 1998

Lokalisierung: Primkenau (Przemków) - Schloss des Geschlechts von Schleswig-Holstein
Beitragsverfasser:
  • Magdalena Palica
Veröffentlichungsdatum: 14 / 06 / 2010
Project co-financed by Ministry of Labour and Social Policy under Government Project – Civic Benefit Fund.
All information published under license: Creative Commons