Geschlecht Yorck von Wartenburg
Sammlungsgründer:

Gründer jener Sammlung war Ludwig Yorck von Wartenburg (1805-1865). Die sammlerische Leidenschaft erbte von ihm sein Sohn Paul (1834-1907), der mitsamt seiner Frau Louise von Wildenbruch die Sammlung intensiv bereicherte. Die sammlerische Tradition setzte auch ihrer Sohn Heinrich (1861-1921) fort, dem persönlich Max Lehrs bekannt war – einer der damals größten Sachkenner auf dem Gebiet graphischer Kunst.

Eigenschaften:

Die graphische Sammlung, durch Familie Yorck von Wartenburg gestaltet, zählte zu den größten in Europa. Die Anfänge der Sammlung gehen auf Ludwig Yorck von Wartenburg zurück, der durch Vermittlung berühmter europäischer Antiquariate ein großes Konvolut mittelalterlicher Radierungen zusammentrug. Es ist ihm gelungen, u. a. jene Holzschnitte zu erwerben, die einst zur Privatsammlung Kaiser Rudolphs II. in Prag gehört hatten. Zur Sammlung des Geschlechts Yorck von Wartenburg gehörten die hervorragenden graphischen Werke von solchen Künstlern wie Albrecht Dürer, Martin Schongauer, Meister E.S., Albrecht Altdorfer, Lucas Cranach der Ältere, Georg Pencz, Hans Baldung Grien oder Israhel van Meckenem. Im Besitz dieser Familie befanden sich auch Skulpturen (u. a. die Büste Johann Ludwig David Yorck von Wartenburgs von Christian Daniel Rauch und das Marmorbildnis Friedrich des Großen von Gottfried von Schadow) und eine große Bibliothek.

Kategorien der Kunstwerke in der Sammlung: Grafik (5), Skulptur (1)
Bibliographie:

Die Sammlung Graf Yorck von Wartenburg. Deutsche Kupferstiche und Holzschnitte des XV. und XVI. Jahrhunderts [...], G. C. Boerner, Verstegerungskatalog 176, Leipzig 1932

Waldemar Deluga, Śląskie kolekcje grafiki średniowiecznej In: Z dziejów rysunku i grafiki na Śląsku oraz w kolekcjach i zbiorach ze Śląskiem związanych, hrsg. von Bogusław Czechowicz, Arkadiusz Dobrzyniecki, Izabela Żak, Wrocław 1999, S. 153-166

Vermerke:

Ein großer Teil der graphischen Sammlung wurde 1932 im Leipziger Salon Carl Gustav Boerner verkauft.

Lokalisierung: Klein-Öls (Oleśnica Mała) - Palais des Geschlechts Yorck von Wartenberg im ehemaligen Johanniterkloster.
Beitragsverfasser:
  • Magdalena Palica
Veröffentlichungsdatum: 07 / 12 / 2009
Project co-financed by Ministry of Labour and Social Policy under Government Project – Civic Benefit Fund.
All information published under license: Creative Commons