Madonna mit dem Kind, hl. Johannes dem Täufer und Engel
Objekttyp: Malerei
Material / Technik: Tempera auf Pappelholz
Maße: 111 x 108 cm
Datierung: um 1470
Objekt gehörte zu folgenden Sammlungen:
Aktueller Aufbewahrungsort: Nationalmuseum in Warschau, Warschau
Wichtige Historische Informationen:

Das Gemälde wurde, sicherlich in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts, durch Gustav Adolf von Ingenheim, während seiner Reise durch Italien erworben. Vor 1870 gelangte es, mitsamt einem Sammlungsteil ins Palais in Reisewitz, wo es durch einen Brand beschädigt wurde. Sicherlich um 1920 wurde der Tondo im Schlesischen Museum der bildenden Künste in Breslau restauriert. Nach diesem Jahr wurde jenes Gemälde zahlreichen Kunsthändlern (darunter den Salons Duveen Brothers, A. S. Drey, bzw. Burlett) angeboten. Das Bild wurde endgültig, wahrscheinlich wegen dessen stolzen Preises, durch keinen Erwerber gekauft. 1942 wurde jenes Gemälde ins Lagerhaus in Kamenz übergebracht. Vier Jahre später gelangte ins Nationalmuseum in Warschau.

Literatur:

Sztuka cenniejsza niż złoto. Obrazy, rysunki i ryciny dawnych mistrzów ze zbiorów polskich. Muzeum Narodowe w Warszawie, marzec – maj 1999, hrsg. von Antoni Ziemba, Anna Kozak, Warszawa 1999, S. 106

Beitragsverfasser:
  • Magdalena Palica
Veröffentlichungsdatum: 05 / 12 / 2009
Project co-financed by Ministry of Labour and Social Policy under Government Project – Civic Benefit Fund.
All information published under license: Creative Commons