Der Felsen in Hautepierre
Objekttyp: Malerei
Material / Technik: Öl auf Leinwand
Maße: 80,2 x 100,3 cm
Datierung: um 1869
Objekt gehörte zu folgenden Sammlungen:
Aktueller Aufbewahrungsort: Art Institute of Chicago, Chicago
Wichtige Historische Informationen:

Das Landschaftsbild befand sich zunächst in der Sammlung Bernheim jeune in Paris. Erster Besitzer in Deutschland war Adolf Rothermund in Dresden. Die Auflösung seiner Sammlung führte dazu, dass mehrere bedeutende Werke in Breslauer Besitz übergingen, auch dieses Werk von Courbet. 1923 ist es erstmals in Breslau nachgewiesen und gehörte zur Sammlung von Max Silberberg. Im Jahre 1935 war das Gemälde eines der Kunstwerke, die Silberberg im Auktionshaus Paul Graupe in Berlin versteigern lassen musste. Mit der Auktion ging es über in Hamburger Privatbesitz. Erst nach fast 30 Jahren tauchte das Bild wieder auf dem Kunstmarkt auf, als es 1964 in der Kölner Galerie Lempertz angeboten wurde. Über die New Yorker Galerie Paul Rosenberg und die Sammlung Emily Crane gelangte es 1967 in das Art Institut of Chicago. Zwischen dem Museum und den Erben nach Max Silberberg kam es zu einer Verständigung auf der Grundlage der Washingtoner Prinzipien.

Literatur:

Karl Scheffler, Breslauer Kunstleben, In: "Kunst und Künstler", 21 (1923), S. 129 f.

Karl Scheffler, Die Sammlung Max Silberberg, In: "Kunst und Künstler", 30 (1931), S. 6,

Paul Abramowski, Die Sammlung Silberberg, Breslau, In: "Der Sammler", (20) 1930, S. 149-153

Beitragsverfasser:
  • Dr. Hans-Joachim Hinz
Veröffentlichungsdatum: 08 / 12 / 2009
Project co-financed by Ministry of Labour and Social Policy under Government Project – Civic Benefit Fund.
All information published under license: Creative Commons