Versuchung des hl. Antonius durch einen Klumpen Gold
Objekttyp: Malerei
Material / Technik: Tempera auf Holz
Maße: 19,7 x 28 cm
Datierung: um 1430
Zusätzliche Informationen:

Fragment einer Predella

Objekt gehörte zu folgenden Sammlungen:
Aktueller Aufbewahrungsort: Museum of Fine Arts, Houston
Wichtige Historische Informationen:

Das Gemälde wurde durch Gustav Adolf von Ingenheim während seiner Reise durch Italien vor 1826 erworben, denn gerade in diesem Jahr wurde es in der Temporärausstellung der Werke aus der Sammlung des Grafen im Dresdner Palais Vitzthum präsentiert. Vor 1880 gelangte jenes Gemälde, mitsamt einem großen Sammlungsteil Ingenheims, ins Palais in Reisewitz, wo sich seine Nachkommen niedergelassen haben. In den 20-er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde das Bild, wahrscheinlich durch A. S. Drey erworben, von dem es bald, durch Marcel von Nemes aus München abgekauft wurde. Danach, bis 1925 war das Bild im Besitz von Kurt Walther Bachstitz. Folgende Inhaber des Gemäldes waren Edith A. und Percy S. Strauss, die 1945 deren Privatsammlung ins Museum of Fine Arts in Houston übergaben. Dort befindet sich das Bild bis heute.

Literatur:

Carolyn C. Wilson, Italian Paintings XIV-XVI Centuries in the Museum of Fine Arts, Houston, Houston 1996, S. 130-145

Beitragsverfasser:
  • Magdalena Palica
Veröffentlichungsdatum: 05 / 12 / 2009
Project co-financed by Ministry of Labour and Social Policy under Government Project – Civic Benefit Fund.
All information published under license: Creative Commons