Bildnis einer Dame
Objekttyp: Malerei
Material / Technik: Tempera auf Holz
Maße: 69 x 46 cm
Datierung: um 1500
Objekt gehörte zu folgenden Sammlungen:
Standort: unbekannt
Aktueller Aufbewahrungsort: unbekannt
Wichtige Historische Informationen:

Das Gemälde wurde wahrscheinlich während der Italienreisen Gustav Adolf von Ingenheims erworben. 1855 erbte jenes Bildnis die Sammlers Tochter Marianne und nach derer Tod – übernahm es deren jüngerer Bruder Franz. Sicherlich damals gelangte das Gemälde ins Palais in Reisewitz. Danach übernahm es im Nachlass Harald von Ingenheim, der 1926 jenes Bildnis A. S. Drey verkaufte. Von ihm gelangte das Gemälde in die Galerie Colnaghi in London und spätestens 1929 fand es sich in der Firma Knoedler in New York (gerade in diesem Jahr wurde es dort präsentiert). 1931 gelangte jenes Bildnis in die Sammlung der Familie Payson in New York. Seit diesem Zeitpunkt ist dessen weiteres Schicksal nicht bekannt.

Literatur:

Frank E. Washburn Freund, Altmeister Ausstellungen in New York, In: „Cicerone. Halbmonatshefte für Künstler, Kunstfreunde und Sammler”, 21 (1929), S. 193

Beitragsverfasser:
  • Magdalena Palica
Veröffentlichungsdatum: 08 / 12 / 2009
Project co-financed by Ministry of Labour and Social Policy under Government Project – Civic Benefit Fund.
All information published under license: Creative Commons