Olevano (Die steinerne Treppe)
Objekttyp: Malerei
Material / Technik: Öl auf Leinwand
Maße: 69 x 39 cm
Objekt gehörte zu folgenden Sammlungen:
Standort: unbekannt
Aktueller Aufbewahrungsort: unbekannt
Wichtige Historische Informationen:

Das 1875 entstandene Gemälde gehört zu einer ganzen Gruppe von Werken mit Motiven aus Olevano, die in der Regel die Gasse ohne Personen zeigen . Das Besondere am Bild aus der Sammlung Sachs ist der die alte Treppe hinaufsteigende Mann.
Das Bild wurde 1906 auf der Jahrhundertausstellung in Berlin gezeigt. Es befand sich damals im Besitz des Malers Wilhelm Trübner. Im Jahre 1911 erwarb es der Kunsthändler Karl Haberstock aus Berliner Privatbesitz. 1916 ist es erstmals in der Sammlung Carl Sachs nachgewiesen. Er stellte dieses Bild ein Jahr später für die Ausstellungen Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts in Basel und Zürich zur Verfügung.

Auch dieses Gemälde gehörte schließlich zu den vielen Werken, die Carl Sachs nicht mit in die Emigration nehmen konnte. 1940 erfolgten die Beschlagnahme und die Übergabe an das Schlesische Museum der Bildenden Künste in Breslau durch die deutschen Behörden. Im Museum wurde das Gemälde auch fotographiert. 1941 war es im Rahmen einer Ausstellung im damaligen Beuthen letztmals in der Öffentlichkeit zu sehen. Das Bild wurde anschließend nach Kamenz / Kamieniec ausgelagert und ist seitdem verschollen.

Literatur:

Nationalgalerie Berlin, Ausstellung deutscher Kunst aus der Zeit von 1775-1875 in der Königlichen Nationalgalerie, 1906

Kunsthalle Basel, Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts, 1917

Kunsthaus Zürich, Deutsche Malerei, 1917

Schlesisches Grenzlandmuseum Beuthen, Licht und Farbe in der Deutschen Malerei um 1900. Ausstellung aus den Beständen des Schlesischen Museums der Bildenden Künste Breslau, 1941

Beiträge:
Beitragsverfasser:
  • Dr. Hans-Joachim Hinz
Veröffentlichungsdatum: 29 / 11 / 2011
Project co-financed by Ministry of Labour and Social Policy under Government Project – Civic Benefit Fund.
All information published under license: Creative Commons