Stilleben mit Porreebündel, Äpfeln und Käseglocke
Objekttyp: Malerei
Material / Technik: Öl auf Leinwand
Maße: 56,5 x 76 cm
Datierung: vor 1888
Objekt gehörte zu folgenden Sammlungen:
Aktueller Aufbewahrungsort: Nationalmuseum in Warschau, Warschau
Wichtige Historische Informationen:

Max Silberberg war der erste nachgewiesene Besitzer dieses Gemäldes. Als engagierter Förderer der Kultur in Breslau schloss er 1920 eine Vereinbarung mit dem Museum der Bildenden Künste ab. Nach dieser Vereinbarung schenkte er dem Museum das Bild. Gleichzeitig sollte es aber bei Max Silberberg verbleiben und erst nach dem Tod des Sammlers und seiner Frau in den „unmittelbaren Besitz“ des Museums übergehen. Aus diesem Grund ist das Stilleben auch später noch bei Max Silberberg nachgewiesen.

Unter den Verhältnissen des Nationalsozialismus wurde die Vereinbarung gebrochen. 1939 setzte in Breslau die systematische Beseitigung des jüdischen Kunstbesitzes ein. Im gleichen Jahr gelangte auch das Gemälde von Carl Schuch in das Museum, obwohl Herr und Frau Silberberg noch nicht deportiert waren und bis zum Oktober 1941 weiter in Breslau lebten.

Im Juni 1942 erfolgte die Auslagerung des Bildes nach Kamenz in Oberschlesien. Nach dem Ende des Krieges wurde es von den polnischen Behörden geborgen und 1946 dem Warschauer Nationalmuseum übergeben.

Literatur:

Karl Scheffler, Die Sammlung Max Silberberg, In: „Kunst und Künstler“, 30 (1931), S. 16

Malarstwo Europejskie. Katalog zbiorów, II, Warszawa 1967, S. 103

Malarstwo niemieckie w XIX w. Obrazy ze zbiorów polskich, Ausstellung im Nationalmuseum Warschau, hg. von Iwona Danielewicz, Agnieszka Ciska, Warszawa 2005, S. 109

Beitragsverfasser:
  • Dr. Hans-Joachim Hinz
Veröffentlichungsdatum: 06 / 12 / 2009
Project co-financed by Ministry of Labour and Social Policy under Government Project – Civic Benefit Fund.
All information published under license: Creative Commons