Dörflicher Tanz
Objekttyp: Malerei
Material / Technik: Öl auf Holz
Maße: 35,5 x 25 cm
Objekt gehörte zu folgenden Sammlungen:
Standort: Privatsammlung
Aktueller Aufbewahrungsort: Privatsammlung
Wichtige Historische Informationen:

Das Gemälde befand sich im 18. Jahrhundert in englischem Privatbesitz. 1841 und 1861 wurde es durch Christie´s in London versteigert. 1884 ist es im Besitz A. de Rothschild nachgewiesen und am Beginn des vorigen Jahrhunderts gehörte es zur Sammlung des Barons v. Königswarther in Wien. Mit dieser Sammlung wurde das Bild im November 1906 in der Kunsthandlung Eduard Schulte in Berlin versteigert. Carls Sachs hat das Werk in der Zeit zwischen 1916 und 1921 erworben und behielt es fortan in seiner Sammlung. Es gehörte schließlich zu den Gemälden, die er bei seiner Emigration 1939 in Deutschland zurück lassen musste. Die nationalsozialistischen Behörden beschlagnahmten auch dieses Bild und überließen es 1940 dem Schlesischen Museum der Bildenden Künste.
1942 erfolgte die Auslagerung nach Kamenz (Kamieniec) in Oberschlesien. Allerdings gab es in diesem Depot während des Krieges Plünderungen. Auch das Gemälde von Teniers wurde gestohlen und war lange Zeit verschwunden. Es tauchte 40 Jahre später in New York wieder auf, als das Auktionshaus Christie´s den Teniers versteigerte. Anschließend ist das Gemälde im Kunsthandel bei Noortman & Brod nachgewiesen, die es in eine private Sammlung verkauften.
Auf der Grundlage der Washingtoner Prinzipien kam es zu einer Einigung mit den Erben nach Carl Sachs.

Literatur:

Kunsthandlung Eduard Schulte: Katalog der Sammlung Baron Königswarter in Wien, Abt. II Gemälde Alter Meister, Versteigerung Berlin 20.11.1906

Christie, Manson & Woods: Important Paintings by Old Masters, Versteigerung New York 18.6.1982 Nr. 95

Noortman & Brod: Adriaen Brouwer, David Teniers the Younger - a loan Exhibition of Paintings. Introduction and catalogue by Margret Klinge, New York, Maastricht 1982, Nr. 55

Beitragsverfasser:
  • Dr. Hans Joachim Hinz
Veröffentlichungsdatum: 31 / 03 / 2011
Project co-financed by Ministry of Labour and Social Policy under Government Project – Civic Benefit Fund.
All information published under license: Creative Commons