Familienkonzert
Objekttyp: Malerei
Material / Technik: Öl auf Holz, angebracht auf Leinwand
Maße: 42 x 35,3 cm
Datierung: um 1645
Zusätzliche Informationen:

Das Gemälde stellt den Maler mit seiner Frau Anna, seinem Sohn David und anderen Familienmitgliedern dar. Ursprünglich auf Holzbrett gemalt.

Objekt gehörte zu folgenden Sammlungen:
Standort: unbekannt
Aktueller Aufbewahrungsort: unbekannt
Wichtige Historische Informationen:

Das Gemälde war im Besitz der Familie des Künstlers bis mindestens 1719. Im Jahr 1765 wurde es in der Sammlung von John Ashley verzeichnet, die 1777 im Antiquariat Christie’s versteigert wurde. Das Porträt tauchte an der Auktion in demselben Salon im Jahr 1792 auf. Dann kam es in die Hände von F. Tuffen (der Verkauf seines Nachlasses durch Vermittlung Christie’s fand 1818 statt). Es befand sich in der Sammlung von Lichnowsky von 1906 bis 1927, wann es von Paul Cassirer erworben wurde. Die nachfolgenden Besitzer waren E. J. van Wisselingh (Amsterdam), die New Yorker Galerie Knoedler, Newhouse Gallery in New York (1969), Robert H. Smith aus Washington, Antiquariat P. & D. Colnaghi in London (1974), ein Jahr später Herner Wengraf, danach Richard Green aus London und The British Rail Pension Fund (Verkauf durch Vermittlung Sotheby’s im Jahr 1995). Damals wurde das Bild durch Robert Noortmann aus Maastricht gekauft, von dem es ein Privatsammler erwarb, der beschloss, jenes Gemälde 2008 im Londoner Salon Sotheby’s zur Auktion anzubieten.

Literatur:

David Teniers der Jüngere 1610-1690. Alltag und Vergnügen in Flandern, Ausstellungskatalog, Karlsruhe 2005 – 19 Februar 2006, S. 186

Beitragsverfasser:
  • Magdalena Palica
Veröffentlichungsdatum: 09 / 12 / 2009
Project co-financed by Ministry of Labour and Social Policy under Government Project – Civic Benefit Fund.
All information published under license: Creative Commons