Park in Arles
Objekttyp: Zeichnung
Material / Technik: Tinte, Bleistift auf Papier
Maße: 13,5 x 17 cm
Objekt gehörte zu folgenden Sammlungen:
Standort: Privatsammlung
Aktueller Aufbewahrungsort: Privatsammlung
Wichtige Historische Informationen:

Die kleine Zeichnung ist eigentlich Teil eines Briefes von Vincent van Gogh an seinen Bruder Theo. Geschrieben wurde dieser Brief am 17. September 1888.
Der Brief mit der Abbildung der Zeichnung wurde wiederholt publiziert, unter anderem schon 1894 im Mercure de France und bei Emile Bernard: Lettres de Vincent Van Gogh, Paris 1911.

Aus dem Besitz Theo v. Goghs gelangte das Blatt in die Sammlung von G. F. Reber, in Barmen und vor 1928 in den Besitz von Max Silberberg nach Breslau. Silberberg ließ dieses Blatt zusammen mit vielen anderen Kunstwerken 1935 im Auktionshaus Paul Graupe in Berlin versteigern. Es gelangte in die Londoner Sammlungen Coolidge und Gage. Am 3.12. 1958 und am 13.11.97 kam die Arbeit bei Sotheby´s zur Versteigerung.

Im Sinne der Washingtoner Prinzipien kam es auch in diesem Fall zu einer Regelung mit den Erben nach Max Silberberg.

Literatur:

Gemälde und Zeichnungen des 19. Jahrhunderts aus einer bekannten schlesischen Privatsammlung und aus verschiedenem Privatbesitz. Auktionshaus Paul Graupe Berlin, 1935 Nr. 38.

Paintings, Drawings, Sculpture and Prints by modern artists, Leicester Gallery London 1936 Nr. 165.
Jacob Baart de la Faille: The Works of Vincent van Gogh: His Paintings and Drawings, 1928 und 1970 Nr. 1465.

Jan Hulsker: The Complete Van Gogh, 1996 Nr. 1583.

Beitragsverfasser:
  • Dr. Hans-Joachim Hinz
Veröffentlichungsdatum: 08 / 10 / 2012
Project co-financed by Ministry of Labour and Social Policy under Government Project – Civic Benefit Fund.
All information published under license: Creative Commons