Porträt Conrad Fiedler
Objekttyp: Zeichnung
Material / Technik: Rötel auf Papier
Maße: 36 x 25,3 cm
Datierung: um 1878
Objekt gehörte zu folgenden Sammlungen:
Aktueller Aufbewahrungsort: Nationalmuseum in Warschau, Warschau
Wichtige Historische Informationen:

Der Maler Hans v. Marèes war mit mehreren Gemälden und Zeichnungen in der Sammlung Silberberg vertreten. Dieses Blatt ist 1909 im Besitz Balling in Partenkirchen und 1925 im Berliner Kunsthandel nachgewiesen, als es bei Amsler & Ruthardt versteigert wurde. Danach befand es sich im Besitz vom Max Silberberg in Breslau. 1935 musste Max Silberberg viele Kunstwerke versteigern lassen. Diese Zeichnung wurde vom Auktionshaus Paul Graupe in Berlin unter dem Titel „Porträt Franz Fiedler“ angeboten. Die Zeichnung fand aber keinen Käufer und blieb im Besitz Silberberg. Sie gehörte damit zu dem Teil der Kunstsammlung, der 1939 als jüdischer Kunstbesitz der Beschlagnahme unterlag. Das „Porträt Fiedler“ wurde im Schlesischen Museum der Bildenden Künste in Breslau aufbewahrt und 1942 dem Museum überlassen. Im Januar 1944 erfolgte die Auslagerung nach Mitschreiberhau (Szklarska Poreba Srednia). Dort wurde es von den polnischen Behörden geborgen, nach Warschau gebracht und 1946 dem Nationalmuseum übergeben.

Literatur:

Handzeichnungen des 16.bis 20. Jahrhunderts, Gemälde, Altes Kunstgewerbe aus verschiedenem Privatbesitz, Versteigerung 147, 12. Oktober 1935, Paul Graupe, Berlin 1935, Nr. 78

Mistrzowie rysunku niemieckiego od końca XVIII do początku XX wieku. Ze zbiorów Muzeum Narodowego w Warszawie, hrsg. von Anna Kozak, Warszawa 1991, Kat.-Nr. 51

Beitragsverfasser:
  • Dr. Hans-Joachim Hinz
Veröffentlichungsdatum: 28 / 03 / 2011
Project co-financed by Ministry of Labour and Social Policy under Government Project – Civic Benefit Fund.
All information published under license: Creative Commons