Aktstudien
Objekttyp: Zeichnung
Material / Technik: Bleistift auf Papier
Maße: 19,9 x 12,5 cm
Datierung: um 1882
Objekt gehörte zu folgenden Sammlungen:
Aktueller Aufbewahrungsort: Nationalmuseum in Warschau, Warschau
Wichtige Historische Informationen:

1940 wurden die Gemälde und Zeichnungen der Sammlung Carl Sachs in Breslau beschlagnahmt. Zu den betroffenen Werken gehörte auch diese Zeichnung von A. v. Menzel. In Abstimmung zwischen Dr. Müller – Hofstede, dem damaligen Direktor des Schlesischen Museums der Bildenden Künste, und den nationalsozialistischen Behörden wurde sie dem Museum ohne Bezahlung überlassen. Die im Inventarbuch enthaltene Formulierung „aus jüd. Besitz Sachs kostenlos übernommen“ macht bis heute deutlich, dass es sich nicht um einen regulären Erwerb, sondern um die Plünderung jüdischen Kunstbesitzes handelte.

1944 erfolgte die Auslagerung der Zeichnung nach Mitschreiberhau / Szklarska Poreba in Oberschlesien, wo sie nach Kriegsende geborgen werden konnte. Das Blatt gelangte nach Warschau in den Bestand des Nationalmuseums.

Literatur:

Anna Kozak, Mistrzowie rysunku niemieckiego. Ze zbiorów Muzeum Narodowego w Warszawie, Warszawa 1991, Nr. 61

Beiträge:
Beitragsverfasser:
  • Dr. Hans-Joachim Hinz
Veröffentlichungsdatum: 17 / 05 / 2011
Project co-financed by Ministry of Labour and Social Policy under Government Project – Civic Benefit Fund.
All information published under license: Creative Commons